TuS Naunheim  :   FC Weimar 3:0 (1:0)

Das Spiel um den 3. Platz spielten zwei Gruppenligisten aus. Naunheim übernahm allerdings gleich die Führungsrolle auf dem Platz. Und schon
in der 11. Minute waren Naunheims Frauen erfolgreich. Der Ball lief gekonnt Richtung Tor, Lea Bienert sah, dass die rechts mitgelaufene
Katharina Spangenberg völlig frei stand und flankte von der linken Seite. Ihre Mannschaftskollegin bedankte sich mit einem sicheren Schuss ins Tor zum 1:0.
Weimar versuchte es mit langen Bällen auf Annemarie Küssner und Melanie Schwaag, die allerdings von Nadine Birk und Mara Lichert
bestens bewacht wurden. Aber bei Weimar fehlte auch die Treffsicherheit, so dass es beim 1:0 zur Halbzeit blieb.
 
Weimar kam motiviert aus der Kabine und schickte Melanie Schwaag sofort Richtung Tor, doch Torfrau Denise Dörfler hielt sicher. Fünf
Minuten später fiel bereits das 2:0 durch Lea Bienert, die aus der Drehung heraus aus kurzer Distanz unhaltbar für Torfrau Lisa Kaletsch
ins Netz traf. Naunheim beherrschte das Spiel nun, kombinierte sicher und spielte klug nach vorne. Der Lohn folgte in der 58. Minute als auf der Außenbahn Lena Hinkels Gegenspielerin ausrutschte und Lena freie Bahn hatte. Fast von der Grundlinie schoss sie aufs kurze Eck und brachte den Ball im Tor
unter. Zwar versuchte Weimar nochmal alles, aber Abwehr und Torfrau Denise Dörfler ließen nichts mehr zu.

Damit hat Naunheim einen Platz im Hessenpokal erobert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen