Die Zuschauer sahen ein temporeiches Spiel mit spannenden Zweikämpfen. Gleich in der Anfangsphase  hatten die Gäste durch Lea Bienert, die einen Freistoß nur knapp neben den Pfosten setzte, eine dicke Chance. Die Gastgeberinnen nutzen die erste Chance ihrerseits besser, ein schneller Konter führte zum 1:0 (8.). Mareike Vetter hatte sich durchgesetzt, Naunheims Torfrau Anna Lena Magold musste aus dem Kasten, aber die Gästestürmerin behielt die Nerven und verwandelte gekonnt. Naunheim ließ sich nicht beirren und glich nur 5 Minuten später aus. Ein Eckball wurde zwar abgewehrt, aber Lea Bienert stand goldrichtig und wuchtete den Ball unhaltbar ins Netz. Danach spielten erst einmal nur die Gastgeberinnen. Vanessa Bauer ließ zwei dicke Chancen aus als sie über den Kasten schoss.

Weiterlesen ...

Schon in der ersten Viertelstunde bekamen die Zuschauer einiges geboten. Die Gäste schossen Naunheims Torfrau Anna Magold warm, die sich bei den Fernschüssen bestens aufgelegt zeigte. Das Spiel war kampfbetont und führte so zu einigen Freistößen auf beiden Seiten, die allerdings nichts Zählbares einbrachten. Naunheim war optisch überlegen, doch vor dem Tor zu harmlos. Die Bestätigung hierfür ist die Tatsache, dass es in der ersten Hälfte nicht eine einzige Ecke gab. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause die beste Chance für die Gäste als Lena Arnold einen strammen Schuss Richtung Tor abgab, doch der wurde sichere Beute von Naunheims Torfrau. So blieb es nach 45 Minuten torlos.

Weiterlesen ...

1/2-Finale - Regionalpokal Region Gießen/Marburg: TuS Naunheim : SF BG Marburg 0:4 (0:1)

Gegen den Hessenligisten aus Marburg hielten die Gastgeberinnen Anfangs gut mit. Die Gäste berannten in dem Flutlichtspiel auf dem Hartplatz das Naunheimer Tor. Die vielfüßige Abwehr hatte eine Menge zu tun. Das 0:1 fiel in der 20. Minute als Torfrau Anna Magold das Leder nur abklatschen konnte. Theresa Goy reagierte blitzschnell und schob den Ball über die Linie. Eine viertel Stunde später jubelten die Gäste erneut als Katharina Dunst einen Freistoß aus ca. 25 m Entfernung in die Maschen drosch. Doch es war indirekter Freistoß angezeigt, der Treffer zählte daher nicht.

Weiterlesen ...

Beide Teams  hatten in der ersten Viertelstunde bereits Torchancen, doch die Spielerinnen verzogen knapp. Dann eroberte Ricarda Peter den Ball, spielte auf Lea Bienert, die sich nicht vom Ball trennen ließ und das 1:0 erzielte. Naunheim beherrschte nun das Mittelfeld, das letzte Quäntchen Glück fehlte jedoch. Die mangelnde Torausbeute rächte sich, denn der Ausgleich fiel in der 28. Minute. Mehrfach hatten die Gegnerinnen versucht, die Stürmerinnen mit langen Bällen Richtung Tor zu schicken, was jedoch auch bei Weimar nicht erfolgreich war. Doch diesmal war Annemarie Küssner alleine durch und überspielte die herauslaufende Torfrau Anna Magold.

Weiterlesen ...