Der FV Cölbe, bisher ohne Punkte abgeschlagen Tabellenletzter, reiste mit nur 10 Spielerinnen an, die zwar ausopferungsvoll kämpften, letztlich aber dem Spiel der Naunheimerinnen nichts entgegen zu setzen hatten. Schon in der 8. Minute fiel das erste Tor für Naunheim. Antonia Wollenberg versenkte einen Schuss aus ca. 18 m zum 1:0 im Tor. Das Spiel fand zwar nur in einer Hälfte statt, trotzdem gelang es der Heimelf nicht, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Viele Fernschüsse verfehlten das Ziel, aber anders war kein Durchkommen gegen die massiert hinten stehenden Gäste. Das 2:0 und gleichzeitig das Halbzeitergebnis erzielte Nadine Birk. Sie nahm einen Eckball von Lea Bienert im 5-m-Raum mit dem Kopf direkt ab ins kurze Eck.

Auch die 2. Hälfte begann mit mangelnden Chancenverwertungen. Es dauerte bis zur 63. Minute bis zum nächsten Treffer. Die Gäste zeigten Ermüdungserscheinungen und nahmen im 16er die Hände zu Hilfe, um Lea Bienert aufzuhalten. Der Pfiff des Unparteiischen folgte prompt und Anne Schieferstein verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0. Nun spielte nur noch Naunheim. Das 4:0 durch Lea Bienert folgte in der 72. Minute. Nach einer Flanke von Seline Rinker konnte Cölbes Torfrau nur kurz abwehren und Lea vollstreckte. Nach dem Treffer gab Youngster Marie Fleckenstein ihren Einstand, den man sich besser nicht vorstellen kann. Nur Sekunden nach der Einwechslung erzielte sie in bester Abstaubermanier den 5:0 Endstand.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen